Mit dem Smartphone im Festnetz telefonieren - viele Router können das

Es gibt seit einiger Zeit keinen "Routerzwang" mehr, die Anbieter können Ihnen (rein rechtlich) nicht mehr vorschreiben, welchen Router Sie an Ihrem Anschluss verwenden müssen. Damit haben Sie die Möglichkeit, selbst einen Router zu kaufen, der ganeu Ihren Anforderungen entspricht. Mit dieser Möglichkeit stehen Ihnen auch viele nützliche Funktionen zur Verfügung, die die Router bieten.

Der Berliner Hersteller AVM bietet mit seinen Fritz!Box-Modellen Router für nahezu jeden Anschluss-Typ. Die FritzBoxen haben einen großen Funktionsumfang. Neben Modem, Router und Firewall bieten Sie Telefonie-Funktionen, Heimvernetzung und Medienserver.

Auch der Hersteller TP-Link hat mit dem VR200v einen entsprechende Router im Angebot. Auch hiermit können neben den üblichen Netzwerk-Funktionen viele weitere Features genutzt werden. So lassen sich auch an diesem Gerät DECT-Mobilteile (z.B. die Gigaset "HX"-Mobilteile) direkt anmelden, Drucker zentral im Netzwerk mit alles Geräten nutzen oder Medien (Filme, Musik, Fotos) zentral im Netzwerk verwalten.

Die Telekom stellt mit Ihren Speedport-Modellen recht einfache Geräte bereit. Funktionen, wie integrierten Anrufbeantworter oder Fax2Mail sucht man hier allerdings vergebens. Es können die Speedphone- sowie Gigaset-HX-Mobilteile direkt angemeldet werden.

Die Telekom bietet für Ihre Services viele verschiedene Apps an - allerdings -stand heute- keine, mit der man am Speedport-Router sein Smartphone als "Festnetz-Mobilteil" nutzen kann. Anders bei AVM und TP-Link. Diese Hersteller haben recht komfortable Lösungen im Angebot.

Das Smartphone ist für viele auch zu hause zum Lieblings-Begleiter geworden. Warum sollte man es dann nicht auch als "Mobilteil" für den Festnetz-Anschluss nutzen können. Dies ist in professionellen Telefonsystemen schon möglich, im privaten Bereich kann dieses Feature nun bei AVM- und TP-LINK-Routern genutzt werden. Hierzu lädt man sich einfach die entsprechende App aus dem App-Store und verbindet diese im Heimnetz mit seinem Router. Schon werden Festnetz-Anrufe am Smartphone signalisiert, ausgehende Anrufe kann man per Smartphone über die Festnetznummer (und somit meist über eine Flatrate) führen. "Richtige" Mobilteile sind so meist gar nicht mehr erfordelich.

Bei AVM ist es die Fritz!App FonMit dieser können Sie nicht nur die Telefonbuch-Kontakte im Smartphone über das Festnetz erreichen. Die App listet auch die auf der FRITZ!Box hinterlegten Kontakte, sodass Sie auf alle Rufnummern zurückgreifen können, egal, wo diese gespeichert wurden. Alternativ lassen sich die Einträge im Smartphone-Telefonbuch auf Wunsch auch in die FRITZ!Box importieren.

TP-LINK bietet für seinen Rouer die tpPhone-AppMit der tpPhone App haben Sie Zugriff auf all Ihre gespeicherten Kontakte – sei es im Smartphone oder im Telefonbuch Ihres TP-LINK VoIP-Modemrouters. Die nutzerfreundliche Oberfläche bietet einen intuitiven Überblick über verpasste Anrufe und hinterlassene Sprachnachrichten. Die Nachrichten werden in der App nach Anrufer geordnet und können so einfacher verwaltet werden.

Sie sehen: Ihr Router kann viel mehr, als Sie denken. Welcher der für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete Router ist, sagen wir Ihnen gern. Rufen Sie uns einfach unter 030 - 21 45 85 45 an.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel